Bierbowle
Zutaten:

400 g Sauerkirschen
250 g Zucker
1 Zitronenschale
3/8 l Kornbranntwein
2 1/2 l helles Bier


Zubereitung:

Sauerkirschen (eingelegt) abtropfen lassen.
Kirschsaft und Zucker sowie Zitronenschale (unbehandelt) verrühren, aufkochen und erkalten lassen.
Die Kirschen mit Kornbranntwein, Kirsch- und Zitronensaft sowie 1/2L hellem Bier mischen, 1Std lang kalt stellen und mit 2L hellem Bier auffüllen.
Eiskalt servieren !


Holländische Biersuppe
Zutaten:

8 Eidotter
150 g Butter
1 EL Zucker
1/2 l Bockbier
1 l leichter Weißwein
Weißbrot
Muskatnuss


Zubereitung:

Die Eidotter schaumig schlagen.
Butter, Zucker und Muskatnuss unterrühren.
Bockbier und Weißwein dazugießen und unter Rühren knapp bis zum Kochen bringen. Nicht kochen lassen !!!
Mit gerösteten Weißbrotwürfeln anrichten !


Altdeutsche Biersuppe
Zutaten:

1/2 l helles Bier
1/2 l Milch
1/4 l süße Sahne
1 EL Speisestärke
1 Prise Salz
4-5 EL Zucker
100 g Rosinen
3 Eigelb
1 TL gemahlener Zimt


Zubereitung:

Bier, Milch und Sahne verrühren, mit einigen Esslöffeln davon in einer Tasse die Speisestärke anrühren. Salz, Zucker und die gewaschenen Rosinen zu der Milch-Bier-Mischung geben und alles in einem großen Topf erhitzen.
Die angerührte Speisestärke unterquirlwn, aufkochen lassen und den Topf vom Feuer nehmen. Mit dem Eigelb legieren, mit Zimt und Zucker abschmecken.

Tipp: Heiß mit Zwieback oder gerösteten Weißbrotwürfeln servieren.



Koreitzens Biersuppe
Zutaten für 4 Portionen:

1/2 l Milch
60 g Sago oder Stärkemehl
3 EL Zucker
2 EL Sirup
1/2 l Bier
2 Eier
3 TL Zimt


Zubereitung:

1. Die Milch aufkochen, den Sago einrühren und etwa 15 Minuten ziehen lassen

2. Zucker, Sirup und das Bier zufügen und kurz aufkochen lassen

3. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit einigen Löffeln Suppe in einer Tasse verrühren und in die Suppe geben. Die Suppe nicht mehr kochen lassen.

4. Das Eiweiß sehr steif schlagen. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen abstechen und auf die Suppe setzen.

5. Die Eischneeklößchen mit Zimt bestreuen und alles im geschlossenen Topf 5 Minuten ziehen lassen.

Tipp:
Diese Biersuppe schmeckt sowohl warm als auch kalt sehr gut.


Münsterländer Biersuppe
Bier in Suppe? Wieso eigentlich nicht - Wasser ist eh drin enthalten und man spart die Gemüsebrühe. Spaß beiseite - Bier ist nicht nur ein schmackhaftes, sondern auch ein würzige Komponente die in diesem traditionellen Münsterländer Gericht ihren festen Platz gefunden hat.

Zutaten:

· 375 ml Milch
· 90 g Zucker
· 1 Vanillestange
· 750 ml Exportbier
· 3 Eier
· 100 g Rosinen
· Puderzucker

Zubereitung.

1. Zwei Drittel der Milch mit Zucker, Vanillestange sowie Bier aufkochen und vom Herd nehmen. 2. Ein Drittel der Milch mit dem Eigelb verschlagen und unter die Milch-Biersuppe ziehen. 3. Rosinen vorher, am besten über Nacht, einweichen und in die Suppe geben. 4. Die Eiweiße zu Schnee schlagen, mit Puderzucker abschmecken und mit einem Löffel Häubchen auf die fertige Suppe geben.


Drawehner Biersuppe
Zutaten für 4 Portionen:

300 g Roggen- oder Weizenbrot
3-4 Äpfel
1l dunkles, obergäriges Bier
1-2 Stangen Zimt
1 unbehandelte Zitrone
1 Prise Salz
250 g Zucker
200 g Rosinen
2 Eier


Zubereitung:

1. Das Brot klein schneiden, in etwas Wasser weich kochen und durch ein Sieb in einen Topf streichen. Die Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden.

2. Bier, Zimt, Zitronensaft- und Schale, Salz, 50 Gramm Zucker, Rosinen und Apfelscheiben zum Brot geben. Alles erhitzen (aber nicht kochen) und 15 Minuten ziehen lassen

3. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit einigen Löffeln Suppe in einer Tasse verquirlen und in die Suppe rühren.

4. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker sehr steif schlagen. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen abstecken, auf die Suppe setzen und ziehen lassen.



Wendländische Bierkarbonaden vom Rind
Zutaten für 4 Portionen:

750 g Rindfleisch aus dem hinteren Rippenstück
Salz, Pfeffer
2-3 EL Schweinemalz
4-5 Zwiebeln
30 g Mehl
1/2 l Bier
1/2 l Fleischbrühe
1 TL Essig
1 Prise Zucker
1/2 Bund Petersilie
3 Stängel Thymian
2 Lorbeerblätter


Zubereitung:

1. Das Fleisch waschen, trockentupfen, von Sehnen und Fett befreien und in etwa 50 g schwere Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen im Schmalz zusammen mit den in Scheiben geschnittenen Zwiebeln anbraten. Schmalz und Zwiebeln aus dem Schmalz nehmen und beiseite stellen.

2. Das Mehl im Schmalz unter ständigem Rühren hellbraun anschwitzen und mit dem Bier und der Fleischbrühe ablöschen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Essig und Zucker würzen und 15 Minuten kochen.

3. Fleisch und Zwiebeln in einen feuerfesten Topf legen, die gewaschenen Kräuterzweige und den Lorbeer zufügen, die Sauce durch ein Sieb darüber gießen und alles im Backofen bei 160 °C etwa 3 Stunden garen.

Als Beilage schmecken Salzkartoffeln und glasierte Karottenscheiben.


Forelle in Bier
Zutaten für 4 Portionen:

2 Zwiebeln
1 l Bier
1/2 l wasser
2 Lorbeerblätter
4 Gewürznelken
4 Wacholderbeeren
8 Pfefferkörner
4 Forellen

Zubereitung:

1. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Zwiebelringe und Gewürze zusammen mit dem Bier und dem Wasser zum Kochen bringen und den Sud 15 Minuten ziehen lassen.

2. Die Forellen unter kaltem Wasser abspülen und je nach Größe etwa 15 Minuten in dem Sud bei kleiner Hitze gar ziehen lassen.

Dazu schmecken Dillkartoffeln mit Butter und ein grüner Salat.


Haxenbraten in Biersoße
Nun, wie sie spätestens jetzt wissen, sind Biersoßen wirklich beliebt. Diese, vor allem in Bayern beliebte Variante, bietet jedoch eine schmackhafte Alternative zur Haxe vom Grill.

Zutaten:

· 2 kleine Schweinshaxen (a 400-500 g)
· Salz und Pfeffer
· Mildes Paprikapulver
· 0,2 l helles Lagerbier
· 1/8 l Gemüsebrühe
· 1 Bund Suppengemüse
· 1 Bund Radieschen
· 1-2 Eßlöffel Sonnenblumenöl
· 0,1 l süße Sahne

Zubereitung:

1. Die Schwarte vom Metzger rautenförmig einschneiden lassen, rundherum mit den Gewürzen einreiben. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
2. Das Suppengemüse waschen, putzen und kleinschneiden. 1/8 l Bier mit der Brühe in einen Bräter geben, im Ofen heiß werden lassen. Dann die Haxe mit der Schwarte nach unten hineinlegen und bei geschlossenem Deckel etwa 30 Minuten dämpfen, dabei einmal drehen, damit die Schwarte weich wird.
3. Nun offen weiterbraten, dabei öfter begießen. Inzwischen Radieschen put-zen, waschen und in Scheiben hobeln, mit Salz, Pfeffer und Öl mischen.
4. Nach etwa ¾ Stunde die gare Haxe mehrfach hintereinander mit Bier be-streichen, damit die Kruste knusprig wird. Dann auf einer Platte im Ofen warmhalten.
5. Den Fond evtl. mit etwas Wasser los kochen, mit dem Pürierstab pürieren und mit Sahne abschmecken. Mit Kartoffelklößen und Radieschensalat zur Haxe servieren.



Coq à la bière
Zutaten für 4 Portionen:

1 Hähnchen (1,3 kg)
80 g Butter
150 g durchwachsener Speck
2 Zwiebeln
1/2 l untergäriges Bier
2 Knoblauchzehen
Salz
Schwarzer Pfeffer
gehackte Petersilie
250 g frische Champignons
100 g Crème fraîche
1 Eigelb


Zubereitung:

1. Das Hähnchen grob zerteilen und in der Butter anbraten. Das Fleisch abkühlen lassen, von den Knochen lösen und in mundgerechte Stücke schneiden.

2. Den Speck würfeln, die Zwiebeln schälen und klein schneiden und beides in einem Topf anbraten. Das Fleisch dazugeben, mit Bier ablöschen und mit dem geschälten und zerdrückten Knoblauch, Salz, Pfeffer und Petersilie fertig garen.

3. Die Pilze putzen, in Scheiben schneiden und 5 Minuten vor Ende der Garzeit zufügen. Die Crème fraîche mit dem Eigelb verquirlen, unterrühren und alles nochmals erhitzen, aber nicht mehr kochen.


Schweine-Medaillons mit Gersten-Bier-Kruste & Rotkrautsalat
Zur Abwechslung mal keine Soße, dafür eine Kruste. Wohl eines der feineren Gerichte in dieser Rezeptsammlung und entsprechend nicht für mal "eben so zwischendurch" gedacht. Es benötigt einige Vorbereitunsgzeit und sollte von erfahrenen Hobbyköchen gekocht werden. Hat es nicht hingehauen, dann haben Sie ja immer noch ein kühles Bier.

Zutaten:

· 150 g Gerstengraupen
· 300 ml Brühe
· 500 g Rotkohl (kleiner Kopf)
· 1 Kästchen Kresse
· 5 El. Essig
· Salz
· Pfeffer
· Zucker
· 5 El. Speiseöl (1)
· 2 Eier
· 100 g Mehl
· 50 ml Weizenbier (Weißbier)
· 50 ml Milch
· 2 El. Speiseöl (2)
· 500 g Schweinefilet
· Thymian
· 1 kleine Zwiebel, klein gehackt
· 1 dl Weißwein
· 1 dl Kalbsfond
· 1 El. Zitronensaft
· 150 g Creme fraiche

Zubereitung:

1. Gerste über Nacht einweichen. Diese am nächsten Tag in 300 ml Brühe ca. 30 Minuten bei geringer Hitzezufuhr kochen. Anschließend restliche Flüssigkeit abgießen.
2. Rotkohl waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Kresse waschen. Essig, Salz, Pfeffer, Zucker und Öl (1) verrühren und zusammen mit dem Rotkohl und der Kresse mischen. Eier mit Mehl, Weizenbier, Milch, Salz und Pfeffer zu einem glatten Teig verrühren.
3. Schweinefilet in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden und mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Schweinefilets in Teig und anschließend in der ge-kochten Gerste wenden. Öl (2) in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Filets pro Seite 4-5 Minuten braten, herausheben und im Ofen warm stellen.
4. Im Bratfett gehackte Zwiebel glasig dünsten. Mit Weißwein und Kalbsfond Bratansatz los kochen und die Flüssigkeit auf die Hälfte einkochen lassen. Mit Zitronensaft und Creme fraiche abschmecken.
5. Medaillons auf Tellern verteilen, Sauce hinzugeben und mit Salat anrich-ten.



Apfelküchlein mit Zimtzucker
Bier und Zucker? Kein Problem! Und sogar für Jugendliche unter 16 geeignet - es kann alkoholfreies Bier verwendet werden.

Zutaten:

· 140 g Mehl
· 1/8 l alkoholfreies Bier
· 2 Eier
· 1 Prise Salz
· 1 Packung Vanillezucker
· 3 säuerliche Äpfel
· 50 g Zucker
· Zimt
· Butterschmalz zum Ausbacken

Zubereitung:

1. Das Mehl nach und nach mit 0,1 l Bier, den Eiern, Salz und Vanillezucker verquirlen, 15 Minuten quellen lassen. Zum Schluß den Rest Bier zugeben.
2. Die Äpfel waschen, mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in knapp 1 cm dicke Ringe schneiden. Zucker und Zimt mischen.
3. 1 Eßlöffel Butterschmalz in der Pfanne zerlassen. Die Apfelringe in den Teig tauchen, ins heiße Fett legen und von beiden Seiten goldgelb ausbacken. Auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen, mit Zimtzucker bestreut zu Tisch geben.



Apfelscheiben in Bierteig
Zutaten:

200 g Mehl
1 EL Öl
1/4 l Bier
1 EL Calvados
3 Eier
4 säuerliche Äpfel
Zucker
Zimt


Zubereitung:

Mehl, Öl, Bier, Calvados und 3 Eidotter zu einem Teig verrühren und 1 Std. lang quellen lassen. 3 Eiklar steif schlagen und vorsichtig dem Teig unterziehen.
Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in Ringe schneiden.
Durch den Teig ziehen und im heißen Backfett auf jeder Seite goldgelb ausbacken.
Mit Zucker und Zimt bestreuen und sofort servieren.
Dazu passt eine kalte Vanillesauce !!!